Hingehen! Stars

Von Zuckerbrot und Peitsche dürften die Stars noch nie etwas gehört haben. Seit der Musikantentrupp vor über einem Jahrzent in Kanada zusammenfand, verwöhnt er uns zuverlässig mit quietschsüßen Indie-Pop-Stücken, die flirrende Gitarrenbeats und reizende Synthies in sich tragen. Dass uns das Quintett nach wie vor mit gleichbleibender Lieblichkeit gefangen nimmt, ist vor allem zwei Mitgliedern zuzuschreiben: Amy Millan und Toquil Campbell. Seit jeher führt das perfekte Harmonieren ihrer glockenhellen Stimme und seines schmeichelnden Organs dazu, dass wir entzückt den Kopf zur Seite legen und selig in uns hinein lächeln. Live klingen die Duette zuweilen zwar deutlich holperiger als auf Platte, dem Charme dieser Band ist das aber eher noch zuträglich. Die Stars sind eben echte Glücklichmacher – auf und hinter der Bühne.

Vom 10. bis zum 18.12. sind die Kanadier in Deutschland unterwegs, am 11.12. werden sie mich wohl im Berliner Heimathafen antreffen – ein durchwachsene neues Album hin oder her. Die kompletten Tourdaten findet ihr zum Beispiel bei „Pop Frontal“.

Advertisements