Sympath des Tages: Radical Face

Dass der erzähltüchtige Indie-Folker Ben Cooper alias Radical Face ein musikalisches Schätzchen ist, bewies schon sein herzerwärmendes Debüt „Ghost“ (2007). „Always Gold“ vom Folgealbum „The Family Tree: The Roots“ (2012) ist zwar nicht mein Lieblingsstück, sorgt dank seines frisch abgedrehten Videos (s.o.) und der Geschichte dahinter aber dafür, dass Ben heute mein Held/Sympath/Lieblingsmensch des Tages ist und die Mundwinkel Richtung Zimmerdecke gehen.

In dem selbstgedrehten Clip spielt der Bär von einem Songwriter im speckigen Unterhemd einen von zwei Brüdern. Dabei passt der Gesang charmanterweise nur peripher zu seinen Lippenbewegungen. Der eigentliche Knaller ist aber diese Ehrlichkeit. Achtung, O-Ton: „Mein Freund Brian war so nett, meinen Bruder im Video zu mimen und uns für den Dreh sein Haus zu überlassen (welches wir in dem Prozess auseinander nahmen). Da wir die meisten Requisiten bereits besaßen, haben wir das ganze Ding für weniger als 50 Mäuse gemacht.“ (Fast) der einzige Kostenpunkt: Kerzen – und möglicherweise Schnappes. Versteht man beides, wenn man sich ins Video klickt und brav bis zum Ende guckt.

Wer Fundierteres über „The Family Tree: The Roots“ und den Mann dahinter wissen möchte: bitte hier entlang!“

Advertisements