Ohrenschlackern mit Two Gallants

Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum? Denjenigen, die sich schon an den ersten Alben von Two Gallants erlabt und das Duo aus San Francisco bislang noch nie live erlebt haben, dürften bei „The Bloom And The Blight“ gleich am Anfang eine Menge Fragen durch den Kopf schießen: Was zum Beispiel ist mit dem frühen Folk der Jungs passiert? Wo ist plötzlich all der Blues hin? Und vor allem: Wann hat der Garagenrock Einzug gehalten? Nicht stehenbleiben, weitergehen. Eine selbstverordnete Bandpause, kreative Ertüchtigung bei anderen Projekten und nicht zuletzt der Wechsel weg von Saddle Creek, hin zum französischen Label Fargo haben die Sandkastenfreunde Adam Stephens und Tyson Vogel alias Two Gallants für eine musikalische Umorientierung – oder eher Weiterentwicklung – genutzt. Ihr erster Streich seit rund fünf Jahren ist dynamischer als die frühen Werke, rockiger, und letztendlich ganz großes, intelligentes Grunge-Folk-Kino.

Neugierig geworden? Eine komplette Albumreview von mir lest ihr bei Alternativenation.de. Kaufwütig geworden? Hier könnt ihr „The Bloom And The Blight“ bei Amazon in den virtuellen Shoppingbeutel werfen. Konzertlustig geworden? Trifft sich bestens! Vom 17. bis 26. November touren die Jungs durch Deutschland.

© Foto: Promo/Fargo Records

Advertisements